STATUTEN

Verein: ARS GLADIATORIA

 

I.        NAME UND SITZ

 

Unter dem Namen „Ars Gladiatoria“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Schaffhausen.

Er ist politisch und konfessionell unabhängig. Der Verein besteht auf unbeschränkte Dauer.
 


II.       ZIEL UND ZWECK

 

Das Ziel der „Ars Gladiatoria“ ist die Ausübung und Förderung der lebendigen Geschichtsdarstellung im privaten und öffentlichen Rahmen. Sie erhebt keinen Anspruch, eine experimentelle Archäologie zu betreiben. Dies ist aus vielerlei Gründen nicht möglich und darin bestünde auch nicht die Daseinsberechtigung. Sie setzt sich aber nach bestem Wissen und Gewissen mit der römischen Vergangenheit auseinander und betrachtet die Zielsetzung und den Erwartungshorizont als realistisch.

Charakter

Die „Ars Gladiatoria (ArsG)“ betrachtet sich als Teil einer weltweiten Bewegung, die „Living History“ genannt wird. Dies bedeutet so viel wie „lebendige Geschichte“. Diese weltweite Bewegung hat sich zum Ziel gesetzt, so realistisch und authentisch wie möglich historische Epochen und Ereignisse darzustellen. Dies durch die Nachahmung von Personen, Kleidung, Ausrüstung und Gebrauchsgegenständen. Die Motivation für die Anstrengungen ist einerseits die Freude, und andererseits auch das Interesse an der römischen Geschichte der Antike. Dies für die Epoche der klassischen Kaiserzeit im Zeitraum der zweiten Hälfte des 1. Jhdt. N. Chr.

Darstellungen

Der Verein ArsG stellt sowohl die Gladiatorenkämpfe, das Alltagsleben der Gladiatoren sowie verschiedene zivil geprägte Aspekte des „Spectaculum Gladiatorium“ dar; wie zum Beispiel der Antik-Römische Tanz oder Schausteller wie Feuerschlucker, Pantomimen etc. Beide Bereiche sind archäologisch gut dokumentiert und daher auch zuverlässig darstellbar.

Explizit wird erwähnt, dass der Verein ArsG auch weibliche Gladiatoren aufnimmt und diesen Aspekt aktiv darstellt.

Kämpferischer Aspekt

Als Orientierung für den kämpferischen sowie Ausbildungs-Aspekt einer Gladiatorenschule (Ludus) dienen hierbei die historisch vorgegebenen und archäologisch verbürgten Leitbilder, Grabsteine und Sachbücher, die ausführlich über das Gladiatoren-Dasein Auskunft geben.
 


III.       MITGLIEDSCHAFT

 

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden, die den Vereinszweck unterstützen.

 

Über Aufnahmegesuche entscheidet der Vorstand. Aufnahmegesuche sind an den Präsidenten des Vorstandes zu richten. Rechtsgemeinschaften und juristische Personen haben dem Gesuch ihre Statuten beizulegen.

 

Aktivmitglieder (Veteranen) sind natürliche Personen, welche die Angebote und Einrichtungen des Vereins nutzen, die Anforderungen gemäss Dictata erfüllen, am Sacramentum vereidigt wurden und im Besitze der Tessera sind.

 

Aktivmitglieder (Tiro's) sind natürliche Personen, welche die Angebote und Einrichtungen des Vereins nutzen und die Anforderungen gemäss Dictata erfüllen.

 

Der Mitgliederbeitrag wird jährlich durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

 

Den Mitgliedern stehen keine Ansprüche auf das Vereinsvermögen zu.

 

Passivmitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, welche den Verein ideell und finanziell unterstützen.

 

Personen, die sich in besonderem Masse für den Verein eingesetzt haben, kann auf Vorschlag des Vorstands durch die Mitgliederversammlung die Ehrenmitgliedschaft verliehen werden.

 

Gönnermitglieder bezahlen einen Jahresbeitrag, der mindestens dem der Aktivmitglieder entspricht.

 

IV.      RECHTE UND PFLICHTEN DER MITGLIEDER

 

An der Mitgliederversammlung hat jedes aktive Mitglied das Stimmrecht und wird angehört.
Das aktive und passive Wahlrecht ist jedoch dem aktiven Mitglied mit Tessera (Veteran) vorbehalten.

Passiv- und Gönnermitglieder haben kein Stimmrecht.

 

Wenn ein Mitglied den Interessen des Vereins schadet oder das Vereinsleben nachhaltig stört, kann es vom Vorstand ausgeschlossen werden. Der Beschluss auf Ausschluss eines Mitgliedes bedarf der Zustimmung von mindestens zwei Dritteln der Vorstandsmitglieder.

 

Mitglieder, welche die festgesetzten Jahresbeiträge trotz Mahnung nicht geleistet haben, können vom Vorstand ausgeschlossen werden.


V.       ERLÖSCHEN DER MITGLIEDSCHAFT

 

a)         Austritt

b)         Ausschluss

c)         Todesfall

Ein Vereinsaustritt ist jederzeit möglich. Das Austrittsschreiben muss mindestens 2 Wochen vor der ordentlichen Mitgliederversammlung schriftlich an den Vorstand gerichtet werden. Für das angebrochene Jahr ist der volle Mitgliederbeitrag zu bezahlen.

Der Ausschluss kann vom Vorstand gegen jedes Mitglied ausgesprochen werden, welches sich eines unehrenhaften Verhaltens schuldig macht oder welches die Interessen des Vereins schädigt.

Der Beschluss des Ausschlusses erfolgt in der Regel nur nach Anhörung des Mitgliedes, wird diesem schriftlich mitgeteilt und gilt sofort. Eine Rekurs Möglichkeit an der Mitgliederversammlung besteht nicht.


VI.      ORGANE DES VEREINS

 

Die Organe des Vereins Ars Gladiatoria sind:

a)         die Mitgliederversammlung

b)         der Vorstand

c)         die Revisionsstelle


VII.     DIE MITGLIEDERVERSAMMLUNG

 

Das oberste Organ des Vereins ist die Mitgliederversammlung. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jährlich statt und ist spätestens drei Wochen vorher anzukündigen.

Mit der Einladung werden auch die Traktanden und Anträge des Vorstandes bekannt gegeben. Einladungen per E-Mail sind gültig.

Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung sind zehn Tage vor Abhaltung der Mitgliederversammlung dem Vorstand schriftlich einzureichen.

Den Vorsitz der Mitgliederversammlung führt der Präsident oder, wenn dieser verhindert ist, ein Vorstandsmitglied. Über die Verhandlungen ist Protokoll zu führen.


VIII.     AUFGABEN UND KOMPETENZEN

 

Die Mitgliederversammlung:

a)         genehmigt das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung

b)         nimmt den Jahresbericht und Revisionsbericht entgegen

c)         genehmigt die Jahresrechnung

d)         entlastet den Vorstand von den Geschäften im Berichtsjahr

e)         genehmigt und ändert die Statuten

f)          entscheidet über die Anträge des Vorstandes, der Mitglieder und der Revisionsstelle

g)         genehmigt das Jahresbudget

h)         setzt den Mitgliederbeitrag fest

i)          setzt die pauschale Gage fest (in Bezug auf Artikel „IV PRAEMIUM“ der Dictata)

j)          wählt den Vorstand, den Präsidenten und die Revisionsstelle

k)         beschliesst die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Liquidationserlöses

 

Alle Wahlen und Beschlüsse der Mitgliederversammlung erfolgen mit einfacher Stimmenmehrheit, ausgenommen Art. XIV. Bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt. Stimmberechtigt sind diejenigen aktiven Mitglieder, die an der jährlichen Mitgliederversammlung anwesend sind.

Über die gefassten Beschlüsse ist zumindest ein Beschlussprotokoll abzufassen.

Eine ausserordentliche Mitgliederversammlung ist auf Beschluss des Vorstandes, auf Antrag von mindestens einem Fünftel der aktiven Mitglieder oder auf Antrag der Revisionsstelle einzuberufen. Die Einladung hat zehn Tage vor der Versammlung zu erfolgen.


IX.      DER VORSTAND

 

Der Vorstand besteht aus mindestens 5 Mitgliedern und wird für 1 Jahr gewählt. Eine Wiederwahl ist möglich. Scheidet ein Vorstandsmitglied während der Amtsdauer aus, erfolgt an der darauffolgenden Mitgliederversammlung die Nachwahl. Es kann jedoch ein neues Mitglied ad Interim aufgenommen werden.

Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und sorgt für die Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung, verwaltet das Vereinsvermögen und behandelt im Übrigen alle Geschäfte, die nicht der Mitgliederversammlung unterbreitet werden müssen, abschliessend. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte nach Gesetz und Statuten. Der Vorstand arbeitet ehrenamtlich.

In dringenden Fällen kann der Vorstand Beschlüsse fassen, die normalerweise in die Zuständigkeit der Mitgliederversammlung fallen. Solche Beschlüsse sind der nächsten Mitgliederversammlung zur Genehmigung vorzulegen.

Über seine Tätigkeit legt er der Mitgliederversammlung einen schriftlichen Bericht vor.

Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist. Beschlüsse werden mit einfachem Mehr gefasst. Bei Stimmengleichheit zählt die Stimme des Präsidenten doppelt.

Finanzielle Aufwände, die unmittelbar durch die Verwaltung, den Geldtransfer oder die Reise- und Repräsentationstätigkeiten entstehen und im Zusammenhang, mit dem in Art. II bestimmten Vereinszweck stehen, werden von den Einnahmen bezahlt.

Er kann Arbeitsgruppen (Fachgruppen) einsetzen.

Er kann für die Erreichung der Vereinsziele Personen gegen eine angemessene Entschädigung anstellen oder beauftragen.

Er erlässt Reglemente.

Der Vorstand verfügt über alle Kompetenzen, die nicht von Gesetzes wegen oder gemäss diesen Statuten einem anderen Organ übertragen sind.


X.       RESORTS

 

Der Vorstand hat folgende Ressorts inne:

a)         Präsidium

b)         Vizepräsidium

c)         Finanzen

d)         Aktuariat

e)         Public Relations / Mitgliederverwaltung

Oder:  Den Präsidenten ausgenommen, konstituiert sich der Vorstand selbst.


XI.      REVISIONSSTELLE

 

Die Mitgliederversammlung wählt 1 Rechnungsrevisoren oder eine juristische Person, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine Stichkontrolle durchführen.

Die Revisionsstelle erstattet dem Vorstand zuhanden der Mitgliederversammlung Bericht und Antrag.

Die Amtszeit beträgt 1 Jahr. Wiederwahl ist möglich.
 

 

 

XII.      UNTERSCHRIFTSBERECHTIGUNG

 

Unterschriftsberechtigt je zu zweit sind Präsident sowie das für die finanziellen Belange zuständige Vorstandsmitglied.

XIII.     HAFTUNG

 

Für die Schulden des Vereins haftet ausschliesslich das Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung des Vorstandes und der Vereinsmitglieder ist ausgeschlossen.

XIV.     AUFLÖSUNG DES VEREINS

 

Die Auflösung des Vereins kann durch Beschluss einer ordentlichen oder ausserordentlichen Mitgliederversammlung beschlossen und mit dem Stimmenmehr von der einfachen Mehrheit der anwesenden aktiven Mitglieder aufgelöst werden.

Nehmen weniger als 50% aller aktiven Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann mit einfacher Mehrheit aufgelöst werden, wenn weniger als drei Viertel der aktiven Mitglieder anwesend sind.

Die nach Auflösung des Vereins verbleibenden Mittel sind einer steuerbefreiten Institution, mit Sitz in der Schweiz, mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung zuzuwenden.

Die Mitgliederversammlung bestimmt, welchen Institutionen ein allfälliger Liquidationserlös zufällt.

Eine Verteilung unter den Vereinsmitgliedern ist ausgeschlossen.


XV.     INKRAFTSETZUNG

 

Diese Statuten wurden an der Generalversammlung vom 17. Oktober 2020 angenommen und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.

 

Dällikon, 17. Oktober 2020

 

Der Präsident:                            Der Protokollführer:

Gianluca Lauricella                     Ivan Wirz

 

© MMXX Ars Gladiatoria
created by CrimTech Wirz
Ars Gladiatoria
  • YouTube
  • Facebook
  • Instagramm